Lansol GmbH

CMS-Vergleich – die wichtigsten Systeme im Überblick

Sie möchten ohne viel Schnickschnack ein Onlineprojekt aufsetzen und suchen dafür das passende System? In diesem Fall eignet sich ein Content-Management-System (CMS) für Sie, denn dieses lässt sich über eine Weboberfläche steuern und stellt zahlreiche Tools zur Verfügung, um die Webseite mit Grafiken, Videos, Text und weiteren Elementen ansprechend zu gestalten und zu verwalten. Die Schwierigkeit aber bleibt: Wer sich einmal für ein bestimmtes CMS entschieden hat, sollte sich hinsichtlich des Funktionsumfangs im Klaren sein und genau wissen, was er braucht und sucht – nur so grenzt man die umfassende Auswahl an verschiedensten Content Management Systemen ein und kann einen CMS-Vergleich vornehmen.

LANSOL bietet in seinen Hosting-Tarifen eine denkbar einfache 1-Klick-Installation gängiger CMS-Systeme wie WordPress, TYPO3 oder Joomla! – wir sehen uns diese drei CMS einmal näher an und vergleichen wichtige Funktionen, um Ihnen ein besseres Verständnis über den Funktionsumfang und die Gestaltungsoptionen zu geben. Los geht’s!

Welches CMS sollte ich verwenden?

Die Bandbreite an zur Verfügung stehenden CMS-Systemen ist riesig, das Ganze reicht von einfachen Blog-Baukästen bis hin zu vollumfassenden Enterprise-Systemen für den gewerblichen Einsatz. Bevor es also losgeht, sollten Sie überlegen, für welches der drei Anwendungsbereiche Sie konkret ein CMS suchen:

  • Web-Content-Management
    Fokus auf Erstellung und Verwaltung von Webinhalten, Steuerung über Redaktionsrechte, Integration vielfältiger Medien, Präsentation in mehreren Sprachen, News-Management, Rechteverwaltung und Volltextsuche.
  • Blog Publishing/News
    Sie möchten Bloggen? Hier liegt der Schwerpunkt auf Kategorisierungen, eine Verbindung zu Social-Media-Plattformen sowie beliebten Web 2.0-Funktionen, um eine Interaktion mit dem Leser zu ermöglichen. Beiträge müssen zeitgesteuert veröffentlicht werden, zudem sollte ein mobiler Editor zur Verfügung stehen, um Inhalte unkompliziert und jederzeit publik zu machen.
  • Social Publishing/Communities
    Sie möchten vor allem usergenerierten Content nutzen und eine Grundlage für regen Austausch schaffen? Hier liegt der Fokus auf einer modularen Gestaltung, ergänzt um Web 2.0-Funktionen und darauf, verschiedene Usergruppen zu unterscheiden und den Community-Charakter der Seite in den Vordergrund zu stellen.

Schon den passenden Namen für Ihr Projekt? Bei LANSOL haben Sie nicht nur eine Auswahl verschiedenster CMS-Systeme, sondern können Ihre dazu passende Wunschdomain ganz einfach, schnell und kostengünstig dazu registrieren.

Was bieten CMS-Systeme wie WordPress, TYPO3 oder Joomla!?

Mit großem Abstand zählt WordPress zu den meistgenutzten CMS weltweit, danach folgen Joomla!, Drupal, TYPO3 oder Magento. Sie alle haben unterschiedliche Schwerpunkte, sodass es sinnvoll ist, bei einem CMS Vergleich die wesentlichen Funktionen gegenüberzustellen. Magento beispielsweise ist als Webshop gefragt und Open-Source, also quelloffen. Wir möchten Ihnen im Folgenden jedoch eher die Klassiker TYPO3, Joomla! und WordPress vorstellen.

  • WordPress
    Dieses CMS überzeugt durch eine sehr schnelle, intuitive Einrichtung und bietet insbesondere für den mobilen Anwender eine Reihe nützlicher Tools. Mit mehreren tausend kostenfreien Designvorlagen (Themes) sowie noch mehr Erweiterungen sind der passgenauen Ausrichtung des CMS ganz nach Ihren Vorstellungen keine Grenzen gesetzt. WordPress zeichnet sich zudem über suchmaschinenfreundliche URL-Strukturen aus und erleichtert Ihnen das Marketing für Ihre Webseite. Selbst Laien können mit WordPress problemlos eine professionelle Webseite auf die Beine stellen.
  • TYPO3
    Anders als WordPress, so ist TYPO3 als Enterprise-Management-System aufgebaut und wird durch ein Entwicklerteam fortwährend angepasst und verfeinert. Sie möchten Ihr CMS eher für Shops oder größere Portale nutzen? Dann bietet sich TYPO3 an, denn hier stehen Ihnen vielfältige Rechteverwaltungen zur Verfügung sowie Schnittstellen zu CRM- oder ERP-Lösungen. Unzählige Funktionen machen die Anpassung in Ihrem Sinne möglich, erfordern jedoch viel Einarbeitungszeit und einen höheren administrativen Aufwand.
  • Joomla!
    Ein gelungener Kompromiss zwischen WordPress und TYPO3 ist Joomla!, mit mehr als 2,5 Mio. Webseiten weltweit das am zweithäufigsten eingesetzte CMS. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene können hier bereits in der Grundversion zahlreiche Funktionen nutzen, die Steuerung erfordert jedoch ein wenig Einarbeitung. Dafür jedoch wird das Community-Projekt Joomla! durch Online-Handbücher und Supportforen unterstützt, sodass sich hiermit ein besserer Einstieg auch bei komplexen Fragestellungen ergibt.

Fazit zum LANSOL CMS-Vergleich – Einfach ausprobieren!

Bei uns können Sie mittels einer 1-Klick-Installation alle gängigen CMS-Systeme aufspielen und im Anschluss einrichten. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um die Funktionalitäten auszutesten, Erweiterungen hochzuladen und Ihre eigene Webseite zu gestalten. Vielfach gibt es auch Demo-Versionen und praktische Beispiele, die den Funktionsumfang plastisch präsentieren. Indem Sie Ihren Schwerpunkt vorab festlegen und nach klaren Kriterien auswählen, finden Sie mit Sicherheit das passende CMS für Ihr Projekt. Und mithilfe von LANSOL haben Sie einen leistungsstarken Full-Service-Provider im Hintergrund, der Sie online bringt. Einfach, schnell und leicht steuerbar – installieren Sie jetzt Ihr Wunsch-CMS bei LANSOL und starten Sie Ihr Webprojekt wie die Profis!

Das könnte Sie auch interessieren

09.08.2018

Die WordPress-Revolution – alle Infos zum neuen Gutenberg Editor

WordPress ist eines der bekanntesten Content-Management-Systeme und inzwischen für rund ein Drittel aller betriebenen Websites Weiterlesen

28.12.2017

Cloud-Speicher von LANSOL – Günstig und sicher zu Ihrer Cloud

Die Speicherung von Daten in einem Cloud-Speicher erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich macht die Weiterlesen

19.09.2019

Albtraum Datenverlust! Wie LANSOL Ihre Exchange-Daten wirksam sichert

Exchange Server sind oftmals beliebte Ziele von Hacker- und Trojaner-Angriffen. Aber auch technische Störungen, höhere Weiterlesen