Vernetze Erdkugel

©123rf.com

Die neue Datenwissenschaft – Data Science

Eine junge Branche, der eine große Zukunft nachgesagt wird, ist die Data Science. Hierbei handelt es sich um einen neuen Beruf, der inzwischen auch an Universitäten weit etabliert ist und dort gelehrt wird. Dass eine solche Wissenschaft mit der fortschreitenden Digitalisierung aufkam ist nicht weiter verwunderlich, wenn die Ziele der Data Science betrachtet werden. Der Erkenntnisgewinn aus besonders großen Datenmengen spielt hierbei eine Rolle. Hierzu werden Methoden aus anderen Disziplinen, wie der Mathematik, angewendet und auf die Daten übertragen. Gleichzeitig steht die Data Science auch in enger Verbindung mit verwandten, ähnlichen Disziplinen und wird oft synonym verwendet.

Das ist Data Science

Große Sammlung von Bildern

©123rf.com

Ein zentraler Begriff, der bei der Data Science von Bedeutung ist, ist Big Data. Diese riesigen Datenmengen werden häufig von Unternehmen angesammelt und bestehen aus Inhalten unterschiedlichster Art. Da es sich um reale, wichtige Inhalte handelt, können diese erfolgreich ausgewertet und für weitere Analysen genutzt werden. Es lassen sich auch Strategien ableiten und auf der Grundlage von Prognosen erstellen. Hierzu müssen die Daten aber geordnet und ebenfalls ausgewertet werden. Statistische Methoden helfen ebenfalls bei den Analysen. All das umfasst daher die Data Science.

Verwendete Disziplinen der Data Science

Da es eben doch eine recht junge Disziplin ist, basiert sie in den Grundzügen auf bereits lange etablierten Forschungs- und Anwendungsrichtungen, die für entsprechende Analysen genutzt werden. Die Kombination dieser ist aber entscheidend und trägt zur Berechtigung als eigene Disziplin bei.
Die Mathematik ist eines dieser Fächer. Zum einen beim Ordnen und Suchen der Daten und zum anderen – und auch wichtigerem – beim Analysieren. So werden entsprechende methodische Kenntnisse und das Grundverständnis aus der Mathematik benötigt, um sinnvoll mit den Daten umzugehen. Wenig überraschend ist, dass auch die Informatik einen großen Einfluss auf die Data Science hat und große Beachtung findet. So spielt hier besonders der Umgang mit den verschiedenen Daten eine Rolle. Aber auch deren weitere Verarbeitung, was daran liegt, dass oft ein System aus den erhaltenen Daten erstellt werden soll, das möglichst produktiv ist. Je nach Art der Daten kommen aber sicherlich noch weitere Disziplinen hinzu, die sich gleichzeitig nach dem Beruf richten.

Das Berufsfeld Data Scientist

Data Science ist selbstverständlich keine reine Forschungsdisziplin, sondern findet sich auch immer mehr in privatwirtschaftlichen Unternehmen wieder. Dank der zunehmenden Digitalisierung sammeln diese Daten aller Art oder zahlen sogar für entsprechende Daten. Um selbst daraus Profite und Erkenntnisse zu gewinnen, wird auf Methoden in Bezug auf Data Science zurückgegriffen. Dabei geht es darum, entsprechende Anwendungen zu entwickeln, die dem eigenen Unternehmen helfen. Firmen, die selbst Softwarelösungen verkaufen, entwickeln oft auch selbst entsprechende Pakete zum Umgang mit den Daten, die dann an andere Unternehmen verkauft werden. Die Arbeit des Datenwissenschaftlers ist dabei online und offline. Neben der Suche von verfügbaren Daten, werden diese im Anschluss auch bereinigt und gefiltert. Hinzu kommen die jeweiligen Analysen und Verarbeitungen.

Die Zukunft des Berufsfelds

Auch wenn das gesamte Berufsfeld und der Begriff Data Science noch weitestgehend unbekannt sind, gibt es tatsächlich schon in vielen Sektoren entsprechende Experten. Von Autobauern bis hin zum Einzelhandel kommen bereits Datenwissenschaftler vor. Auch in Zukunft sind besonders große Unternehmen daran interessiert ihre eigenen Abläufe zu verbessern, indem Data Science verwendet wird. Besonders bei einer zunehmenden Vernetzung von elektronischen Geräten kann daher in Zukunft eine Zunahme zu erwarten sein. Dabei geht es darum, die Geräte so zu programmieren, dass sie eigens gewonnene Daten richtig auswerten und die Erkenntnisse an andere Geräte weitergeben, ohne dabei die Schnittstelle Mensch zu benötigen.

Data Science an Universitäten

Zwei Menschen vor einem Laptop

©123rf.com

Die breite Grundlage an Kenntnissen aus anderen Bereichen, sowie die wissenschaftliche Seite dieser so neuen Wissenschaft sorgen dafür, dass es auch an vielen Universitäten inzwischen den Studiengang Data Science gibt. Besonders Technische Hochschulen bieten diesen Studiengang an, wobei auch andere, staatliche Hochschulen entsprechend lehren. Im Vergleich zu den Vereinigten Staaten, wo die Data Science bereits weit verbreitet ist, ist das Angebot an Universitäten in Europa und in Deutschland doch noch relativ dünn.

Abschließender Kommentar zu Data Science

Bei der Data Science spielen besonders grundlegende und teils auch tiefergehende Erkenntnisse aus anderen Disziplinen eine Rolle. Daher ist die grundlegende Ausbildung in diesen der Grundstein vieler Datenwissenschaftler. Dennoch sind auch Kenntnisse aus der jeweiligen Branche des Unternehmens wichtig, da die Datenwissenschaftler angepasste Analysen durchführen müssen. In Zukunft ist daher zu erwarten, dass es einen großen Zuwachs an Bekanntheit und auch an Firmen gibt, die auf die Datenwissenschaft zurückgreifen. Bei uns gibt es vieles weitere Services, wie beispielsweise FTP-Server, den Datafant und vieles mehr. Besuchen Sie unsere Homepage!

Die neue Datenwissenschaft – Data Science

Das könnte Sie auch interessieren

22.05.2017

App erstellen – Eigene Konzepte und Ideen umsetzen

Apps bestimmen den Alltag. Egal, ob praktische Hilfe, die beispielsweise Fahrpläne anzeigt oder Erinnerungen an Weiterlesen

03.08.2017

Colocation – Kosten sparen, Sicherheit erhöhen!

Seit kurzer Zeit bietet LANSOL einen neuen Service an - Colocation mit 2-fachem DDoS-Schutz. Sales Weiterlesen

14.09.2017

IaaS – was ist Infrastructure as a Service?

Infrastructure as a Service (kurz: IaaS) ist eines von drei Servicemodellen im Cloud Computing. IaaS Weiterlesen