©123rf.com

Service not available – DDoS-Schutz als wichtiger Bestandteil des Webservers

Immer mehr Benutzer surfen täglich durch das Internet und nutzen Plattformen wie Soziale Netzwerke oder Online-Shops. Neben der Zahl der Internetnutzer steigt aber auch die Internetkriminalität stetig an. Somit müssen sich nicht nur Nutzer von Endgeräten vermehrt schützen, auch Internetdienstanbieter müssen sich auf Gefahren wie DDoS-Attacken vorbereiten, um Angriffe auf eigene Server zu blockieren. Auch LANSOL trifft hierbei hohe Sicherheitsmaßnahmen, damit Server 24/7 erreichbar sind und nicht durch DDoS-Attacken abstürzen. Hierfür werden hochmoderne Schutzeinrichtungen wie Arbor Networks oder Radware Total Defence verwendet, um mögliche Angriffe schnell und effektiv abwehren zu können.

Zahl der DDoS-Attacken nimmt zu

Immer häufiger kommt es vor, dass gezielte DDoS-Attacken durchgeführt werden. Ziel einer solchen Attacke ist ein Webserver, auf dem alle Daten einer Internetseite gespeichert sind. Nicht nur, dass die Zahl der Attacken ansteigt, auch die Dimensionen werden immer größer. Große Netzwerke mit meist ahnungslosen Endgeräten werden dazu genutzt, um großangelegte Angriffe durchzuführen. Damit LANSOL seinen Kunden eine bestmögliche Erreichbarkeit der eigenen Webserver und Internetseiten gewährleisten kann, werden keine Mühen und Kosten gespart. Noch vor dem eigentlichen LANSOL Rechenzentrum sind intelligente Netzwerke geschaltet, die auffällige Strukturen und DDoS-Aktivitäten erkennen und abwehren. Ziel der Attacken sind vor allem Unternehmen, die Angriffe sind in den letzten Jahren zu einer ernsthaften Bedrohung geworden.

©123rf.com

Wie genau wird eine DDoS-Attacke durchgeführt?

Die Abkürzung DDoS bedeutet ausgeschrieben „Distributed Denial of Service“, übersetzt „Verteilte Dienstverweigerung“. Dabei werden einem Server so viele Anfragen und fehlerhafte IP-Pakete gesendet, bis dieser schlichtweg überfordert ist und seinen Dienst einstellt oder sogar abstürzt. Internetseiten und Dienste sind somit nur sehr langsam oder überhaupt nicht mehr erreichbar. Mittlerweile sind DDoS-Attacken teilweise bis ins kleinste Detail ausgeklügelt. Angreifer bedienen sich dabei für eine Attacke noch nicht einmal mehr an eigenen Systemen wie Servern, sondern infizieren Tausende oder Millionen private Computer mit einer Schadsoftware. Nutzer dieser Computer wissen dabei sehr oft noch nicht einmal etwas von einer Infizierung Ihres Systems, geschweige denn, dass Sie Bestandteil eines Angriffsnetzwerkes sind. Der ausführende Angreifer selbst kann somit auch nur sehr schwer ermittelt werden.

Professionelle Schutzmechanismen zur Abwehr von DDoS-Angriffen

Damit DDoS-Attacken erfolgreich abgewehrt werden und Kunden keine Ausfälle befürchten müssen, hat LANSOL ein professionelles System mit Schutzmechanismen im Rechenzentrum integriert. Hier ist auch die Rede von einem 2-Fachen DDoS-Schutz, bei dem gleich zwei Systeme für aktiven Schutz sorgen. Zum Einsatz kommen „Arbor Networks“ und „Radware Total Defence“.

Zu einer erfolgreichen Abwehrstrategie gehören verschiedene Sicherheitsprodukte, die zusammen eine eigene Infrastruktur bilden. Diese sorgen dafür, dass Angriffe aktiv erkannt und abgewehrt werden. So wird beispielsweise das von LANSOL im eigenen Rechenzentrum genutzte System von Arbor bereits schon seit über einem Jahrzehnt dafür verwendet, große Netzwerke aktiv und professionell zu schützen. Das Sicherheitsunternehmen hat sich speziell auf den Bereich DDoS-Attacken und deren Abwehr spezialisiert. Denn moderne Angriffe mit großen Datenraten mit bis zu 300 Gbps sind keine Seltenheit mehr und müssen dementsprechend abgewehrt werden.

LANSOL ist mit 2 Defencelines doppelt abgesichert

©123rf.com

Um Kundenprojekte aktiv vor DDoS-Attacken zu schützen, werden diese gleich doppelt abgesichert. Die Rede ist hier von einem 2-fachen DDoS Schutz, welcher aus 2 Defencelines besteht. Daten und Traffic werden überwacht und bei auffälligen Aktivitäten sofort blockiert. Dabei werden genaue Strukturen erkannt, die für DDoS Aktivitäten typisch sind. Der zusätzliche Vorteil ist hier, dass Daten direkt gefiltert und gereinigt werden. Somit erhalten Kunden von LANSOL ein Rundumpaket, was das Rechenzentrum 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche komplett schützt. Kunden können somit sicher sein, dass keine Angriffe durchgeführt werden können.

Fakt ist, dass die Internetkriminalität zunimmt und dementsprechend immer mehr Kunden an einem Schutz interessiert sind. Somit werden Angriffe auf eigene Server und Webprojekte abgewehrt, sodass es zu keinen Ausfällen kommt. LANSOL ist stets darum bemüht, dass seine Kunden auf der sicheren Seite stehen und rundum geschützt sind. Dafür werden keinerlei Kosten und Mühen gespart, um mittels professioneller Einrichtungen DDoS-Attacken erfolgreich abwehren zu können. Für Fragen und Anregungen zum Thema Server-Sicherheit und DDoS-Schutz steht der LANSOL Support rund um die Uhr zur Verfügung. Anfragen werden hier jederzeit entgegengenommen und beantwortet.

 

Service not available – DDoS-Schutz als wichtiger Bestandteil des Webservers
5 (100%) 1 vote

Das könnte Sie auch interessieren

14.03.2017

Merkmale von Big Data und die Relevanz für Unternehmen

Die Nutzung von Daten, unabhängig von ihrer Art, ihrer Typologie oder dem Datenformat, ist eines Weiterlesen

28.12.2017

Cloud-Speicher von LANSOL – Günstig und sicher zu Ihrer Cloud

Die Speicherung von Daten in einem Cloud-Speicher erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Schließlich macht die Weiterlesen

05.01.2018

vServer – was ist ein virtueller Server? Vorteile & Informationen

Ein passgenau zugeschnittener vServer spart Ressourcen und erlaubt eine schlanke Architektur bei gleichzeitig geringen Kosten. Auf Weiterlesen