WordPress für Einsteiger – Beiträge und Seiten

©123rf.com

WordPress für Einsteiger – Beiträge und Seiten

Wenn Sie sich für das Webhosting von LANSOL entscheiden und WordPress mit nur einem Klick installiert haben, können Sie die Inhalte für Ihre Website in Beiträgen und Seiten anlegen. Die beiden Möglichkeiten unterscheiden sich nicht in Sachen Text- und Bilderbearbeitung. Es gibt aber dennoch grundlegende Unterschiede zwischen Beiträgen und Seiten. Unser Artikel „WordPress für Einsteiger – Beiträge und Seiten“ erläutert Ihnen diese Unterschiede und zeigt Ihnen, wie Sie Beiträge und Seiten in WordPress erstellen.

Beiträge und Seiten in WordPress – das sind die Unterschiede

Der hauptsächliche Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten besteht in ihrer Dynamik bzw. Statik: Während Beiträge (engl. posts) für Infos eingesetzt werden sollten, die regelmäßig aktualisiert werden, stellen Seiten (engl. pages) die beste Lösung für Informationen dar, die sich eher selten ändern. Beiträge sind also für Aktuelles, Termine, Nachrichten etc. gedacht; Seiten bieten sich für Leistungen, Kontaktaufnahme oder das Impressum an. Zur Vereinfachung können Sie sich die Beiträge in WordPress als die Artikel einer Zeitung vorstellen, während die Seiten einer Infobroschüre ähneln. Während letztere von grundsätzlicher Art sind und allgemeiner über ein Thema informieren sowie über eine lange Gültigkeit verfügen, berichten Artikel über viele verschiedene, kurzfristige und aktuelle Themen.

WordPress Beiträge veröffentlichen

Wie bereits erwähnt, können Sie in WordPress Beiträge und Seiten erstellen. Um einen Beitrag zu veröffentlichen, klicken Sie im Dashboard auf „Beiträge“ und dann auf „Erstellen“. In der sich öffnenden Maske können Sie die entsprechenden Einstellungen nach Belieben vornehmen. Wir empfehlen Ihnen, dabei wie folgt vorzugehen:

  1. Titel vergeben: Der Titel sollte eine hohe Aussagekraft besitzen. Schließlich ist es dieser Teil des Beitrags, mit dem Sie die Aufmerksamkeit der potentiellen Leser auf sich ziehen.
  2. Kategorie zuweisen: Es muss mindestens eine Kategorie für die Beiträge angelegt werden. Die Kategorie „Allgemein“ ist sozusagen der Standard.
  3. Einen Text erstellen oder einfügen: Erstellen Sie mit Hilfe des Editors einen Text oder fügen Sie diesen ein. Bei der letztgenannten Möglichkeit müssen Sie darauf achten, dass der Text korrekt, also ohne Formatierungsfehler übernommen wird. Die Länge des Textes sollte mindestens 400 Wörter betragen. Die Wortzahl wird am Ende des Editors angezeigt.
  4. Mit der reinen Texterstellung ist es nicht getan: Fügen Sie Elemente, wie Bilder und Absätze ein, damit der Text für die Besucher Ihrer Website gut lesbar ist.
WordPress Beitrag anlegen und bearbeiten

Beitrag in WordPress anlegen

WordPress Beiträge optimieren

Der Editor des Content-Management-Systems bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, Bilder und Absätze einzufügen. Auch Zwischenüberschriften, Videos und weitere Gestaltungen sind möglich. Im Folgenden wird kurz auf die wichtigsten Elemente eingegangen.

  • Überschriften, Zwischenüberschriften, Absätze: Der Beitrag sollte in mehrere Absätze unterteilt werden. Hierzu werden Zwischenüberschriften verwendet. Das sorgt für eine bessere Übersicht über den Text. Außerdem wird der Beitrag somit ein wenig aufgelockert. Eine prägnante Main-Überschrift ist, wie bereits erwähnt, sehr wichtig, um die Aufmerksamkeit des Lesers auf den Beitrag zu ziehen.
  • Bilder: Eignen sich hervorragend für die Visualisierung von bestimmten Sachverhalten.
  • Videos: Eignen sich noch besser als Bilder, um komplexe Sachverhalte zu visualisieren. Videos können ganz einfach per YouTube hochgeladen und via Einbettungscode in den Beitrag eingebunden werden.

Einen bestehenden WordPress Beitrag bearbeiten

Sie können nicht nur Beiträge und Seiten erstellen, sondern natürlich auch bestehende Beiträge bearbeiten. Hierzu klicken Sie auf „Beiträge“. Anschließend zeigt Ihnen WordPress alle bisher veröffentlichten Beiträge an. Wählen Sie einfach den zu bearbeitenden Beitrag aus. Nun befinden Sie sich im Bearbeitungsmodus.

Hinweis: Nach dem Bearbeiten, ebenso wie nach dem Erstellen eines Beitrags, das Speichern nicht vergessen! Nach dem Speichern sind die Änderungen sofort online.

WordPress Seiten hinzufügen

  1. Um in WordPress eine Seite hinzuzufügen, gehen Sie im Dashboard auf „Seiten“ und wählen anschließend „Erstellen“ aus.
  2. Es öffnet sich eine leere Seite als Entwurf.
  3. Geben Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Seite ein. Ebenso wie der Titel eines Beitrags, sollte er eindeutig sein und den Inhalt Ihrer Seite möglichst prägnant beschreiben.
  4. Nun können Sie einen Text sowie Bilder einfügen.
  5. Je nach ausgewähltem Theme haben Sie auf der rechten Bildschirmseite die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Layouts zu wählen. Sie können beispielsweise wählen, ob die Seite mit oder ohne Seitenmenüs angezeigt werden soll.
  6. Sobald Sie auf „Seite speichern“ geklickt haben, wird sie in der Übersicht als Entwurf angezeigt. Sind Sie mit den Eingaben zufrieden, klicken Sie auf „Veröffentlichen“. Nun ist die neue Seite auf Ihrer Homepage präsent sowie für die Seiten-Besucher erreichbar.

Im nächsten Beitrag der Serie „WordPress für Einsteiger“ erfahren Sie alles über Plugins und Widgets.

WordPress für Einsteiger – Beiträge und Seiten
5 (100%) 1 vote

Das könnte Sie auch interessieren

24.04.2017

Responsive Design – Eine der Grundlagen im Webdesign

Ansprechende Websites, die Besucher einladen und die gewünschten Informationen gefiltert und angepasst darstellen, kommen ohne Weiterlesen

28.09.2017

Serversicherheit – so schützt LANSOL Ihre Daten

Immer mehr Unternehmen lagern ihre IT-Lösungen aus. Wir, von LANSOL stellen nicht einfach nur Clouds Weiterlesen

26.04.2018

WordPress für Einsteiger – Plugins und Widgets

Wenn Sie Ihre eigene Domain und ein Webhosting-Paket bei LANSOL gebucht haben, steht Ihnen die Weiterlesen